Adolf Kolping Bio
Info

Zum Richten sind wir nicht da, sondern zum Beten und Arbeiten.

Adolph Kolping (1813 - 1865)
Home > Aktuell > Kolping Zukunftsforum in Fulda

Kolping Zukunftsforum in Fulda

Der Regener Kolping-Vorsitzende Karl-Heinz Barth und sein Vize Otto Gabauer konnten sich mit Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte zu interessanten Themen unterhalten. Foto: Barth

Regen, Fulda. Vom 30. Bis 31. März 2019 veranstalte der Kolping-Zentralverband ein Zukunftsforum in Fulda. 850 Kolpingmitglieder aus ganz Deutschland sind zu dieser Großveranstaltung zusammengekommen, darunter auch die beiden Vorsitzenden der Regener Kolpingsfamilie Karl-Heinz Barth und Otto Gabauer.

Ziel dieses Prozesses, der 2017 mit einer Mitgliederbefragung begann, diese Ergebnisse 2018 in diversen Regionalforen diskutiert wurden, ist, dem gesamten Kolpingwerk ein neues Leitbild zu geben. Der ganze Prozess steht und dem Motto „Upgrade, …unser Weg in die Zukunft“. Da dieser Prozess sehr einschneidend und richtungsweisend sein wird, ist es das erklärte Ziel, möglichst so viele Mitglieder wie möglich mitzunehmen. Das diesjährige Zukunftsforum in Fulda hatte das Thema „Zusammenführung + Weichenstellung“. Dazu gab es neben den einführenden Statements von Bundesvorsitzende Ursula Groden-Kranich und Bundespräses Josef Holtkotte einen megainteressanten Vortrag von Jörg Heynkes aus Wuppertal zum Thema Industrie 4.1. Mit größtem Interesse verfolgten die Delegierten seine Ausführungen, wie die Digitalisierung unser Leben verändern wird. Einen praktischen Vorgeschmack bekam man schon im großen Plenum: Alle Smartphonebesitzer konnten sich in die App „Mentimeter“ einwählen und zu direkten Abfragen realtime abstimmen. Das Ergebnis war sofort auf der Bühnenleinwand sichtbar. Immerhin über 50 % nutzten diese neue technische Möglichkeit. Wie man mit den anderen 50 % umzugehen hat, ist Gegenstand der weiteren Prozesse. So werden auf der Bundesversammlung 2020 Richtungsentscheidungen getroffen, 2021 Formulierungen getroffen und diese ausgestaltet, so dass der Entwurf des neuen Leitbildes weiterentwickelt werden kann. 2022 sollen dann in einer außerordentlichen Bundesversammlung alle Entscheidungen getroffen und das neue Leitbild umgesetzt werden.

Am darauffolgenden Sonntag feierte der Bundespräses mit fünf Konzelebranten eine Heilige Messe in der Stadtpfarrkirche St. Blasius, die alle Teilnehmer gerne besuchten. Ein Zug mit über 80 Kolping-Bannern vom Hotel in die Kirche beeindruckte nicht nur die Fuldaer Innenstadtbevölkerung. Alle verließen Fulda frohen Mutes, am Upgrade-Prozess konstruktiv mitarbeiten zu können.