Adolf Kolping Bio
Info

Das Glück der Menschen liegt nicht in Geld und Gut, sondern es liegt in einem Herzen, das eine wahrhafte Liebe und Zufriedenheit hat.

Adolph Kolping (1813 - 1865)
Home > Aktuell > Leihgroßeltern auf Kinobesuch

Leihgroßeltern auf Kinobesuch

Auszeichnung für Initiatorin Rita Koller

Ein Teil der Leihgroßeltern beim Kinobesuch: „Enkel für Anfänger“ hieß der vergnügliche Streifen, den sich die Leigroßeltern anschauten. – Foto Koller

Regen. Dass der Kinofilm „Enkel für Anfänger“ sehr viel Bezug zu den Aktivitäten des hiesigen Kolping-Leihgroßelternservices haben könnte, fiel der Organisatorin Rita Koller gleich auf. Und so entschloss sie sich kurzerhand, einmal einen Kinoabend anzubieten, und es kamen fast ein Dutzend Kinogänger, allesamt Leihomas oder -opas, zusammen. Keiner von ihnen hat sein Kommen bereut, denn der Film war nicht nur unglaublich amüsant, sondern regte auch durchaus zum Nachdenken an.

Bereits wenige Tage zuvor hatte sich ein buntes Völkchen aus Kindern, Jugendlichen, Eltern und (Leih)-Großeltern zum fast schon zur Tradition gewordenen Frühjahrstreffen zusammengefunden, wo es im Speisesaal des Kolpingbildungszentrums in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit gab sich kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen oder ganz einfach zu plaudern. Auch für die Kinderbetreuung wurde gesorgt, Brunhilde Lippl, seit Jahren schon engagierte Hilfe von Rita Koller, bastelte mit den Kleinen – überraschenderweise auch mit einigen etwas Größeren bunte Käfer, Bienen und Frösche zum Anstecken, die man natürlich mit nach Hause nehmen durfte.

Auch Kolpingvorsitzender Karl-Heinz Barth, der stets ein offenes Ohr für die Anliegen dieser Kolpingaktivität hat, ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmer zu begrüßen und bot eine Führung durch die Werkstätten des Bildungszentrums an, was bei dem einen oder anderen Teilnehmer schon Staunen darüber auslöste, was hier so alles geboten wird.

Wie wertvoll dieser Leihgroßelternservice ist, weiß man inzwischen auch „ganz oben“ denn der Cheforganisatorin Rita Koller wurde per Post von der bayerischen Staatskanzlei eröffnet, dass sie für das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten ausgewählt wurde, das ihr im Rahmen einer Feierstunde am 20. April in Nürnberg von Ministerpräsident Söder übergeben werden soll.