Adolf Kolping Bio
Info

Je kräftiger und je unermüdlicher man dem Bösen in seinen Anfängen widersteht, desto weniger Mühe hat man damit, und um so freiere Hand behält man zum Gutes tun.

Adolph Kolping (1813 - 1865)
Home > Aktuell > Dringend gesucht: Leihgroßeltern

Dringend gesucht: Leihgroßeltern

Nachfrage bei Kolping höher als Angebot

LeihgroßelternRegen. Es stottert etwas beim Leihgroßelternservice der Kolpingsfamilie, weil die Nachfrage nach Omas und Opas wesentlich höher ist als das Angebot an Leihgroßeltern, bei denen auch noch einige krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen sind. Aber der „Motor“ der Initiative, Rita Koller, lässt sich nicht beirren und lud auch heuer zu einer kleinen Feier im Bildungszentrum in der Osserstraße ein. An die 20 Personen – Eltern, Kinder und natürlich (Leih-)Omas und Opas – waren der Einladung gefolgt und genossen Kaffee und Kuchen, Kotelett und Würstchen um und in der gemütlichen Hütte auf dem Gärtnerei-Gelände.

Es gab genug an Erfahrungen auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen oder ganz einfach zu ratschen, und natürlich wurde auch dafür gesorgt, dass es den Kindern nicht langweilig wurde. Alle wünschten sich, dass sich noch mehr Leih-Omas und -Opas zur Verfügung stellen, um die Warteliste der jungen Familien endlich bereinigen zu können. Sollte sich jemand für eine Leihgroßelternschaft interessieren, einfach bei Rita Koller (09921/3231) nachfragen.

In lockerer Runde tauschten sich die Leih-Großeltern über ihre Erfahrungen aus. − Foto: Koller

Verfasser: Christian Koller, VÖ BB 26.07.2016